Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
03.05.2017

"Zeigen, dass sie was drauf haben" - Integrationstag 2017 im Landkreis Dachau

Lisa Gegner erklärt Melanie Eichenseer die unterschiedlichen Aufgaben des Bürgerbüros.

"Ich freue mich, sie bereits zum dritten Mal in Unternehmen im Landkreis Dachau und darüber hinaus schicken zu können. Sie können heute erneut zeigen, dass Menschen mit Behinderung was drauf haben. Dass sie ganz selbstverständlich und gleichberechtigt in normalen Unternehmen mitarbeiten können. Und dass sie ein Gewinn für die ganze Gesellschaft sind!" Mit diesen Worten begrüßte und entließ Valentin Schmitt, Leiter der Werkstatt in Schönbrunn und einer der Initiatoren des Integrationstags 2017, 68 Menschen mit Behinderung mit ihren Assistenten am Morgen zu ihren Einsatzstellen. "Ich möchte mich schon an dieser Stelle bei den 46 Unternehmen bedanken, die Ihnen heute diese Praktikumsplätze zur Verfügung stellen."

"Ich habe heute schon ganz viel gearbeitet", erzählt Melanie Eichenseer ganz begeistert während ihrer Mittagspause. Sie ist eine der 68 Praktikantinnen und schnuppert Büroluft im Bürgerbüro in der Dachauer Altstadt. "Hier ist immer etwas los: Ich habe Bürger, die einen neuen Ausweis brauchen zur richtigen Sachbearbeiterin geschickt, habe die Post ins Rathaus gebracht und Geld bei der Sparkasse eingezahlt. Außerdem ist gerade heute ein Telefon kaputt gegangen, das habe ich in der IT-Abteilung zur Reparatur abgegeben." Viel Zeit hat sie nicht, denn schon wartet das Fundamt auf sie - Eichenseer bekommt an diesem Tag Einblick in viele Abteilungen und Aufgaben des Bürgerbüros.

Der Integrationstag 2017 findet in dieser Form zum dritten Mal statt. Idee des Tages ist es, zum Tag des europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung die Fähigkeiten und Stärken deutlich zu machen, die jeder einzelne in Firmen, Behörden und Institutionen einbringen kann. Das Franziskuswerk hat in Kooperation mit der Stadt und dem Landkreis Dachau 46 Unternehmen gewonnen, die einen Tag lang ein Schnupperpraktikum für einen Beschäftigten aus der Werkstatt für Menschen mit Behinderung anbieten. Durch die große Resonanz war es möglich, ganz unterschiedliche und für alle passende Praktikumsplätze bereitzustellen: in Kindergärten, Handwerksbetrieben, als Hausmeister, im Einzelhandel, in den Gemeinden im Umkreis und bei vielen anderen.

Der Integrationstag findet 2017 zwei Tage vor dem Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. An diesem Tag geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden. Entstanden ist der Protesttag 1992 auf Initiative des Vereins Selbstbestimmt Leben, einer Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung. Mit seiner Vision 2030 hat sich das Franziskuswerk auf den Weg gemacht, die Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention Stück für Stück Wirklichkeit werden zu lassen.