Edith Stein Förderstätte

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.

Die Förderstätte bietet Menschen mit Behinderung, die in der Werkstatt nicht arbeiten können, Teilhabe an der Gesellschaft und am Arbeitsleben. In der Edith Stein Förderstätte erhalten Sie individuelle Assistenz zur persönlichen Weiterentwicklung sowie Assistenz zum Erwerb praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten.

Unsere Mitarbeiter orientieren sich am Inklusionsgedanken und arbeiten nach dem Prinzip des Personenzentrierten Denkens.


Rechtsgrundlage für die Förderstätte ist der § 219, Abs. 3 BTHG. Dieser beinhaltet, dass Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht, nicht mehr oder noch nicht in einer Werkstatt arbeiten können, die Möglichkeit haben in einer Förderstätte einer Betätigung nachzugehen.

Arbeit möglich machen - eine Kampagne der Aktion Mensch

Mit der Kampagne - Arbeit möglich machen - möchte die Aktion Mensch und die Kooperationspartner in dem Video darauf aufmerksam machen, dass auch für Menschen mit schwerer Behinderung, Teilhabe am Arbeitsleben möglich ist.