Frauenbeauftragte im Franziskuswerk Schönbrunn

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.

Im Franziskuswerk Schönbrunn leben 452 Frauen, davon arbeiten 160 Frauen (Stand Sep. 2016) auch in der Werkstatt für behinderte Menschen. Zur Wahrung der Interessen und Belange dieser Frauen hat das Franziskuswerk im Frühjahr 2016 Franziska Sperl als Frauenbeauftragte ernannt. Sie stellt sicher, dass Frauen mit geistiger Behinderung die gleichen Rechte haben wie Männer, dass Frauen genau die Unterstützung erhalten, die sie brauchen und dass Frauen vor Gewalt geschützt werden.

Als Frauenbeauftragte kennt Franziska Sperl die Rechte von Frauen und kümmert sich darum, dass Frauen nicht schlechter behandelt werden als Männer. Sie spricht mit Frauen und hört ihnen zu, berät Frauen, sodass sie ihre Probleme selbst lösen können oder unterstützt sie bei der Lösung ihrer Probleme. Außerdem entwickelt sie Angebote speziell für Frauen.

Franziska Sperl möchte Frauen stark machen. Ihr ist wichtig, dass sich Frauen in der Arbeit sicher und in der Wohngruppe wohl fühlen. Dabei unterstützt sie Bärbel Ebner; sie ist die Assistentin der Geschäftsfeldleiterin Soziale Dienste und Einrichtungen im Franziskuswerk, Michaela Streich.

Franziska Sperl hat ihre Ausbildung zur Frauenbeauftragten im Weibernetz e.V. gemacht.

Klicken Sie hier, zur Ansicht des aktuellen Flyers.