Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.

Kindertagesstätte St. Vinzenz in Markt Indersdorf

Gruppen

4 Regelgruppen
1 Integrationsgruppe
1 Krippengruppe

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
7.00 Uhr - 17.00 Uhr

Freitag
7.00 Uhr - 16.00 Uhr  

Das ist uns wichtig

  • Jedes Kind als eigene Persönlichkeit mit individuellen Bedürfnissen zu achten und mit all seinen Stärken und Schwächen anzunehmen!
  • Jedem Kind zu ermöglichen, sich als wichtiger Teil einer Gruppe zu erleben!
  • Dabei Neugierig zu sein, durch Erleben und Entdecken mit allen Sinnen Neues lernen!
  • Das Kind zu begleiten, es zu unterstützen, seine Selbstständigkeit seinem Entwicklungsstand gemäß zu fördern und zu fordern!
  • Mit den Eltern im Austausch zu sein und bei Bedarf beratend zur Seite zu stehen!

Unser Ansatz

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Bildungs- und Förderzielen des Bayerischen Erziehung- und Bildungsplanes. Unser Ansatz entspricht dem Prinzip der Ganzheitlichkeit: Kinder entwickeln sich und lernen umso nachhaltiger, indem sie Erfahrungen in allen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung - Körper, Seele und Geist - sammeln. Dies geschieht im Spiel, spontan und gelenkt, aber auch durch eine anregende Umgebung

Unsere Schwerpunkte

  • Sozialerziehung: In der Begegnung lernt das Kind sich und andere Kinder kennen. Es schließt Freundschaften und entwickelt seine Persönlichkeit. Es erlebt Gemeinschaft und macht die Erfahrung, dass es „normal ist, verschieden zu sein“.
  • Bewegung: Bewegung ist Ausdruck kindlicher Lebensfreude, regt die motorische und geistige Entwicklung an und fördert Wahrnehmung, Sprache und Denken. Da Spiel- und Lebensräume immer beengter werden, geben wir den Kindern viel Zeit und Raum für Bewegung – drinnen und draußen.
  • Spracherziehung: Sprachliche Kompetenz ist die Grundlage von Kommunikation und erleichtert die Kontaktaufnahme. Wir fördern beim Kind Sprechen und Zuhören. Das Würzburger Sprachprogramm wird mit den älteren Kindern durchgeführt. Es erleichtert ihnen in der Schule Lesen und Schreiben zu lernen.
  • Christliche Werteerziehung: Wir vermitteln altersgemäß und kindgerecht christliche Werte. Die kirchlichen Feste im Jahreskreis werden in unsere Arbeit miteinbezogen und gefeiert!
  • Mit den Eltern im Austausch zu sein und bei Bedarf beratend zur Seite zu stehen!

Nicht zu vergessen...

Natürlich singen, lachen, tanzen, experimentieren, malen, schneiden, kleben .....wir fast täglich. Ab und zu und besuchen wir ein Theater oder Museum, oder das Theater kommt zu uns.

"Bei der Erziehung muss man etwas aus dem Menschen herausbringen und nicht in ihn hinein!"
(Friedrich Fröbel, Gründer des deutschen Kindergartens 1837)