Wohnen für Kinder und Jugendliche

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.

Kinder benötigen einen Platz, an dem sie Geborgenheit, Sicherheit und verlässliche Beziehung erfahren. Kinder benötigen gleichzeitig auch Raum zur eigenen Entfaltung, zum Erforschen und Erfahren der Welt.

Zum Wohnheim für Kinder und Jugendliche des Franziskuswerk Schönbrunn gehören acht Wohngemeinschaften. Hier leben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger und mehrfacher Behinderung und Autismus. Sechs Wohngruppen befinden sich in zwei Wohnhäusern in Schönbrunn, zwei Wohngruppen sind in der Marktgemeinde Altomünster beheimatet.

Wohnheim für Kinder und Jugendliche in Schönbrunn

Das Umfeld soll dem Kind mit seinen Fähigkeiten und Besonderheiten gerecht werden. Diese Möglichkeit sehen Eltern manchmal innerhalb von Schönbrunn, einem Ortsteil der Gemeinde Röhrmoos im Landkreis Dachau. Hier leben jeweils acht Kinder Wohngemeinschaften in altersgemischten Gruppen, die eine familienergänzende Erziehung, Förderung und Betreuung ermöglichen. Eine Gruppe bietet aufgrund ihrer spezifischen Räumlichkeiten ein besonderes Angebot mit reduzierter Belegung für sechs bis sieben Kinder/Jugendliche. 

Wohnen für Kinder und Jugendliche in Altomünster

Für Eltern kann es auch wichtig sein, dass ihr Kind viele Möglichkeiten der Begegnung mit nicht behinderten Kindern hat und in einer unserer Wohngemeinschaften in Altomünster leben kann. Seit 2014 gibt es zwei Wohngruppen in der Marktgemeinde Altomünster im Landkreis Dachau. Auch hier leben jeweils 8 Kinder und Jugendliche. Ihnen stehen ein Doppelhaus und ein Zweifamilienhaus zur Verfügung. Die Kinder und Jugendlichen lernen die Angebote der Gemeinde kennen und nehmen daran teil. So entstehen soziale Kontakte und neue Lernimpulse, die Spaß machen und das Miteinander bereichern.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

In allen Wohngruppen wird eine 24-Stundenbetreuung sichergestellt. Pädagogische Fachkräfte wie Heilerziehungspfleger, Sozialpädagogen, Heilpädagogen, Erzieher, Kinderkrankenschwestern sowie entsprechend qualifizierte Hilfskräfte wie Heilerziehungspflegehelfer, Kinderpfleger und Sozialbetreuer sind hier eingesetzt. Sie werden unterstützt von Studierenden unserer Fachschule für Heilerziehungspflege, Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Praktikanten sowie einer Haushaltshilfe pro Gruppe.

Grundsätze unserer Arbeit

Im Blickpunkt der heilpädagogischen Arbeit in den Wohngruppen für Kinder und Jugendliche steht die ganzheitliche Förderung und Erziehung des Kindes und Jugendlichen. Das umfasst dabei die Bereiche der kognitiven-, psychischen- und psychomotorischen-, emotional-affektiven Entwicklung, das Sozialverhalten, die Vermittlung von Wertehaltungen, die Sprache, die Wahrnehmung, das Spiel- und Arbeitsverhalten sowie die lebenspraktische und religiöse Erziehung. Für jedes Kind, jeden Jugendlichen wird in Zusammenarbeit mit den Eltern ein individueller Förderplan entwickelt.

Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besuchen die die Johannes-Neuhäusler-Schule, Förderzentrum zur geistigen Entwicklung entweder am Standort Schönbrunn oder einer der Partnerklassen im Landkreis Dachau.

Wenn aus Kindern jungen Erwachsenen geworden sind und sie die Schule beenden, beginnt der Start in die Erwachsenenwelt, mit neuen Wohnformen und Arbeits- bzw. Beschäftigungsangeboten z.B. in der Werkstatt für behinderte Menschen, in der Förderstätte oder in einem Betrieb in der Region. Dann verabschieden sie sich aus dem Wohnheim für Kinder und Jugendliche