Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
17.03.2020

Neu: Besuchsrecht in den stationären Wohnangeboten der Behindertenhilfe und in der Pflege stark eingeschränkt

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

zu unserer Information vom 13.03.2020 bitten wir zu beachten, dass folgende Besuchergruppen von den Einschränkungen des Besuchsrechts ausgenommen sind:

Z. B. Rettungsdienste, Krankentransporte, ärztliche Hausbesuche, Fachdienst Pflege, Hausbesuche Therapeuten (Physio, Ergo etc.) Fachdienst Heilpädagogik/Psychologie, Seelsorge im Krisenfall, Palliativ-Versorgung und Sterbebegleitung, Podologie,

Bitte weisen Sie beim Betreten der Wohngruppe darauf hin, dass die Besucher als erstes ihre Hände mit Seife waschen. Das Tragen von Schutzkleidung ist nicht erforderlich.

Therapien unserer Ergo- und Physiotherapiepraxen werden auch weiterhin in den Praxisräumen durchgeführt.

Darüber hinaus bitten wir Sie, den Aushang "Stopp - Betretungsverbot" auszutauschen gegen den Aushang "Stopp - Eingeschränktes Besuchsrecht".

Externe und interne Lieferdienste stellen Ihre Lieferungen (z. B. Wäsche, Essen, Medikamente, Hygieneartikel etc.) vor den Eingangstüren der Wohngruppen ab.

 

Nachfolgend noch einmal der gesamte Text unserer Information vom 13.03.2020:

Mit der Allgemeinverfügung des bayrischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13.03.2013 wurde das Besuchsrecht u.a. in Pflegeeinrichtungen und Behinderteneinrichtungen massiv eingeschränkt. Es gelte, ältere und kranke Menschen zu schützen, die bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus besonders gefährdet seien.

Da uns im Franziskuswerk die besondere Fürsorgepflicht in der Gesunderhaltung aller Menschen, die in unseren Einrichtungen und Diensten betreut werden sehr wichtig ist, werden wir die Ankündigung sofort umsetzen. Wir orientieren uns dabei an den Ausführungen der vorgenannten Allgemeinverfügung. Dabei ist uns ebenso sehr wichtig, dass die starken Einschränkungen der Besuche in unseren stationären Wohnangeboten der Behindertenhilfe und in der Pflege nicht gleichbedeutend mit einer Isolation der uns anvertrauten Menschen sind. Damit einher geht kein Bewegungsverbot. Gerade in der jetzigen Zeit ist auch wichtig, dass sich ältere pflegebedürftige Menschen und behinderte Menschen in ihrem gewohnten Umfeld bewegen können und Kontakt zu ihren Angehörigen haben.

Unser Ziel ist der Schutz unserer Bewohner*innen.

Deshalb dürfen die Wohngruppen in unseren stationären Wohnangeboten der Behindertenhilfe und in der Pflege, nur von den zuständigen Mitarbeiter*innen im Dienst betreten werden. Nur die Bewohner*innen dürfen jederzeit ihre Wohngruppe verlassen und betreten. Die Bewohnern*innen können sich außerhalb der Wohngruppe mit anderen Bewohnern*innen und Angehörigen treffen.

Heimfahrten der Bewohner*innen sind ebenso möglich. Dabei ist jedoch zu beachten, dass externe Fahrdienste und Angehörige vor der Wohngruppe warten müssen und diese in keinem Fall betreten dürfen.

Die Beschäftigung der Bewohner*innen in unserer Werkstatt für behinderte Menschen und in unseren Förderstätten ist weiterhin möglich.

U. a. aufgrund der Schul- und Kita-Schließungen gibt es im Kinder- und Jugendbereich keine tagesstrukturellen Angebote mehr.

Ausnahmen von den Besuchseinschränkungen:

  • Therapeutische/medizinische Besuche
    Z. B. Rettungsdienste, Krankentransporte, ärztliche Hausbesuche, Fachdienst Pflege, Hausbesuche Therapeuten (Physio, Ergo etc.) Fachdienst Heilpädagogik/Psychologie, Seelsorge im Krisenfall, Palliativ-Versorgung und Sterbebegleitung, Podologie,
  • Reinigungsdienst für notwendige Reinigung und Desinfektion
  • Externe und interne Handwerker für akute Maßnahmen
    Z.B. Sicherstellung Betrieb der Wohngruppe (Toiletten, Wasser, Herd, Spülmaschine etc.) im 7-Tage-Betrieb, Lieferung/Reparatur von dringend benötigten medizinischen Hilfsmitteln
  • Angehörige bei Vorliegen eines Notfalls
    Z. B. Schwere Demenz, Sterbefall, lebensbedrohliche Situation. In diesen Fällen ist max. 1 Besucher für max. 1 Std. pro Gruppe möglich

Zum Wohle unserer Bewohner*innen bitten wir die eingeschränkten Besuchsrechte unbedingt einzuhalten und danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Freundliche Grüße

Michaela Streich      Markus Holl
Geschäftsführerin   Geschäftsführer
Franziskuswerk Schönbrunn gGmbH