Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
22.01.2019

"Ein Zuhause zum Wohlfühlen" - Erfolgreiche Spendenaktion des Franziskuswerks Schönbrunn

Der Lions Club Dachau richtete eine Nikolausfeier für Schönbrunner Kinder und Jugendliche aus. Selbstverständlich bekam jedes Kind ein Nikolauspäckchen.

Ein voller Erfolg war die Anfang Dezember 2018 gestartete Spendenaktion des Franziskuswerks Schönbrunn. 48.000 Haushalte im Landkreis Dachau und in angrenzenden Landkreisen haben den Spendenaufruf "Ein Zuhause zum Wohlfühlen für Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung" erhalten, rund 70.000 Euro sind seitdem eingegangen.

"Die Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen ist enorm", stellt Karin Kemmitzer, die Fundraiserin des Franziskuswerks, fest. "Dank der vielen großen und kleinen Spenden aus der Region und von verschiedenen Stiftungen können wir den Umbau der Wohngemeinschaft im Kinder- und Jugendwohnheim zügig starten. Die Kinder und Jugendlichen bekommen dann endlich einen bedarfsgerechten, modernisierten Wohnbereich mit genügend Platz für Rückzugsmöglichkeiten und freundlich eingerichteten Gemeinschaftsräumen."

Mehrere kleinere Aktionen begleiteten den Spendenaufruf in der Advents- und Weihnachtszeit. So lenkte zum Beispiel Andreas Öttler den MAN-Weihnachtstruck am Nikolaustag voll beladen mit Schokolade und kleinen Spielen nach Schönbrunn. Der mit weihnachtlichen Motiven und mehreren hundert Leuchtdioden verzierte "MAN-Schlitten" wurde von den Schönbrunner Bürgerinnen und Bürgern mit großem Beifall und Jubel empfangen. Maximilian Schuster und Anton Sirtl kamen mit Nikolaussäckchen für die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Neuhäusler-Schule nach Schönbrunn.

Ein weiteres Beispiel für die enorme Spendenbereitschaft ist die Aktion Wunsch-Christbaum, unterstützt vom Schönbrunner Klosterwirt, der Gemeinde Markt Indersdorf, der Firma Autoliv Dachau und der Candisserie Dachau. Alle 200 Herzenswünsche von Schönbrunner Bürgerinnen und Bürger mit geringen finanziellen Möglichkeiten gingen in Erfüllung. "Die liebevoll verpackten Geschenke zauberten an Heiligabend leuchtende Augen in die Gesichter der Beschenkten", freut sich Karin Kemmitzer und bedankt sich damit stellvertretend für alle Beschenkten bei allen Unterstützern und Förderern.