Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
28.08.2018

Gertraud Martin in den Ruhestand verabschiedet - Leitungswechsel im Geschäftsbereich Kinder und Jugend

Gertraud Martin geht zum 1. September 2018 in den Ruhestand.
Oliver Stiller folgt Gertraud Martin als Geschäftsbereichsleiter nach.

Die Geschäftsbereichsleiterin des Bereichs Kinder und Jugend im Franziskuswerk Schönbrunn, Gertraud Martin, geht nach über 15jähriger Tätigkeit in den Ruhestand. Ihr folgt zum 1. September 2018 Oliver Stiller nach.

Bei einer Feier würdigte die Franziskuswerk-Geschäftsführerin Michaela Streich Gertraud Martin. Sie sagte: "Wir werden Ihre freundliche und konsequente Art, wie Sie Themen angehen, diese intensiv durchdenken und vertreten, sehr vermissen. Durch Ihren Einsatz haben Sie viel zur Kontinuität im Franziskuswerk und zur Weiterentwicklung der Lebensqualität für Kinder und Jugendliche beigetragen." Streich lobte Martins umsichtiges Tun der letzten Jahre: "Ihr unternehmerisches Denken, Ihre umfassenden Kenntnisse, aber auch Ihre Besonnenheit und das pragmatische Handeln zeichnen Sie aus."

Gertraud Martin hat am 1. Mai 2003 ihre Tätigkeit als Leiterin des Bereichs Bildung und Erziehung, jetzt Geschäftsbereich Kinder und Jugend, begonnen. Der Bereich befand sich damals in einer Phase der Umstrukturierung und konzeptionellen Neuausrichtung. Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit musste die Leitung der Johannes-Neuhäusler-Schule (JNS) neu besetzt werden, das Schulentwicklungsprogramm vorbereitet und JNS-Partnerklassen auf- und ausgebaut werden. Im Wohnheim für Kinder und Jugendliche stand eine fachliche Neuausrichtung für Kinder und Jugendliche mit Autismus an und die Mitarbeitenden mussten entsprechend qualifiziert werden. Das von Martin entwickelte, integrative Konzept für das neugebaute heilpädagogische Kinderhaus - gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung - war über die oberbayerischen Grenzen hinweg vorbildlich. Unter Martins Leitung hat das Franziskuswerk die Trägerschaft von zwei auf insgesamt sechs Kindertagesstätten in Schönbrunn und in Stadt und Landkreis Dachau ausgebaut. Mit der Übernahme der Dr.-Elisabeth-Bamberger-Schule hat das Franziskuswerk eine Schule mit Regelschullehrplan in sein Portfolio aufgenommen. Die Anzahl der Mitarbeitenden stieg von etwa 130 im Jahr 2003 auf 350 heute.

Gertraud Martin wird das Franziskuswerk noch bis Ende 2019 bei der Suche nach Personen unterstützen, die im Zeitraum 1949 bis 1975 als Kind oder Jugendliche/r mit Behinderung in der damaligen Anstalt Schönbrunn gelebt haben und individuelles Leid oder Unrecht erfahren haben. Dieser Personenkreis kann bis Ende 2019 Ansprüche bei der, von Bund, Ländern und Kirchen unter der Trägerschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gegründeten "Stiftung Anerkennung und Hilfe" geltend machen.

 Oliver Stiller wird Gertraud Martins Nachfolger. Nach dem Studium der Sozialen Arbeit an der Katholischen Stiftungsfachschule München mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik war er mehrere Jahre im Sozialen Dienst der Werkstatt für behinderte Menschen im Betreuungszentrum Steinhöring tätig, bevor er als pädagogischer Leiter zum Kinder- und Jugendhilfeverbund Berlin-Brandenburg wechselte. Zuletzt arbeitete Stiller als Einzelfallhelfer, Stadtteilentwickler und Heimleiter bei der Diakonie Kempten.