Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
01.05.2013

Neuer Maibaum in Schönbrunn

Fleißig halfen auch die Zuschauer mit, damit der Maibaum sicher aufgestellt werden konnte.
Die Schönbrunner Blaskapelle sorgte für die musikalische Untermalung.

Es ist gute Tradition in Bayern, am 1. Mai einen Maibaum aufzustellen. Dieses Jahr erichtete die Feuerwehr Schönbrunn einen neuen Baum mit neu gestalteten Schildern auf. Nach dem 10.00 Uhr-Gottesdienst in der Kirche St. Josef wurde der Maibaum gegen 11.15 Uhr aufgestellt. "Wir hatten Glück, dass der Baum überhaupt aufgestellt werden konnte, denn noch in der Nacht zum 1. Mai hat ein Trupp aus Hebertshausen versucht den Baum zu klauen. Die Spitze hat schon aus Lagerhalle rausgeschaut, bevor wir den Diebstahl gerade noch verhindern konnten," sagte der Kommandant der Schönbrunner Feuerwehr, Martin Mayr. Die Schönbrunner Blaskapelle spielte die Gottesdienstbesucher von der Kirche zum Maibaumplatz vor der Klostergaststätte und umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Bis zum letzten Moment hat die Feuerwehr an dem Baum gearbeitet: Entrinden, bemalen, Schilder ausschneiden und montieren und naürlich auch den Kranz befestigen.

Gespendet wurde der 32m hohe Baum vom Schönbrunner Schweinewirt Bernhard Mayr, die 26 Schilder wurden vom Franziskuswerk gestiftet. Beim Aufstellen waren rund 300 Gäste aus Schönbrunn und der Umgebung zu Gast und schauten zu, wie die Feuerwehr den Baum mit Stahlseinen, Traktoren und Gabelstaplern aufstellte.