Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
30.05.2012

Sportler des Franziskuswerk bei Special Olympic Summer Games erfolgreich

Mehrere Medaillen, ein dritter Platz im Fußballturnier der Special Olympic Summer Games und ein rauschendes Sportfest zur Einweihung der neuen Sportanlagen der Johannes-Neuhäußler-Schule: Das war die Bilanz der vergangenen Woche im Franziskuswerk Schönbrunn, die ganz im Zeichen des Sports stand. Zum Auftakt der sportlichen Woche war die Fackel zu Gast in Schönbrunn, die das Feuer bei der Eröffnungsfeier der Special Olympics Summer Games in München entzündete. Sportler, Fans und Betreuer machten sich dann auf, um die Sportlerinnen und Sportler des Franziskuswerkes in München anzufeuern. „Wir gratulieren unseren Sportlerinnen und Sportlern zu herzlich zu ihren Erfolgen“, sagte Markus Tolksdorf, Geschäftsführer des Franziskuswerkes.

Bereits am Montag hatten rund 1000 Schönbrunner Bewohner und Gäste die Läufer des Laufclubs 21 aus Fürth begrüßt, die das Feuer über 210 km von Fürth nach München zur Eröffnungsfeier trugen. In Schönbrunn konnten dann die Sportler des Franziskuswerkes unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer die Fackel eine kleine Strecke tragen. Auch die Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath, CSU, und Martin Güll, SPD, drehten eine Runde mit der Fackel, ebenso wie die Generaloberin der Franziskanerinnen von Schönbrunn, Sr. M. Benigna Sirl, mit einigen Vertreterinnen der Kongregation. Die anschließende offizielle Einweihung der neuen Sportstätten der Johannes-Neuhäußler-Schule feierte der Sportpfarrer der Erzdiözese München und Freising, Martin Cambensy, der als Gast den deutschen Olympiapfarrer Hans-Gerd Schütt mitbrachte.

„Wir sind froh, dass wir die Sportanlagen nun endlich voll nutzen können. Sport spielt bei uns an der Schule eine wichtige Rolle. Unsere Schülerinnen und Schüler können dort Gemeinschaft erleben, ihre motorischen Fähigkeiten weiter trainieren und ganz viel Selbstbewusstsein aus dem Sport ziehen“, sagte Angelika Hillreiner, die Schulleiterin der Johannes-Neuhäußler-Schule. „Ganz besonders bedanken wir uns beim Kultusministerium und allen anderen Sponsoren, die den Bau der Sportstätten erst ermöglicht haben.“ Beim anschließenden Sportfest nahmen Schulklassen aus dem ganzen Landkreis teil.

Die Woche stand dann ganz im Zeichen der Special Olympics. Sechs Sportlerinnen und Sportler traten in sieben Einzeldisziplinen an. Kathi Schäfer war die erfolgreichste, sie holte den ersten Platz im Weitsprung und zwei dritte Plätze in den Disziplinen 100m-Lauf und 4x-100m-Staffel. Carolin Siefermann sorgte für den Doppelsieg im Weitsprung, sie belegte mit nur einem Zentimeter Unterschied direkt hinter Schäfer den zweiten Platz. Auch die Fußballmannschaft konnte einen Medaillenrang erreichen. Das eingespielte Team belegte den dritten Platz. „Ich bin froh um den dritten Platz, die Konkurrenz war wirklich stark. Und noch einen zweiten Platz in dieser Saison hätte ich nicht vertragen“, sagte der Betreuer der Schönbrunner Fußballmannschaft und FC-Bayern-Fan Andreas Simmnacher.

Die Special Olympic Summer Games 2012 sind die größte Sportveranstaltung für Menschen mit einer geistigen Behinderung in Deutschland, bei der vom 20. Mai bis zum 26. Mai rund 5.000 Athletinnen und Athleten in 19 Sportarten im Münchner Olympiapark ausgetragen hatten.