Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
22.01.2020

WfbM-Integrationspreis für Firma Heppler GmbH Montage-Technik, Günding

Die ganze Belegschaft der Firma Heppler GmbH Montage-Technik freut sich mit Oliver Golser und Philip Heinzelmann über den Integrationspreis der Schönbrunner Werkstatt für behinderte Menschen. Auf dem Bild knieend von links Jobcoach Andreas Schmölz, daneben Oliver Golser, 4.v.l. Philip Heinzelmann; dahinter in der Mitte v.l. Betriebsleiter Mirko Hellmer, WfbM-Leiter Valentin Schmitt und (den Wanderpokal haltend) Montageleiter Ben Langhammer.

Mit dem mit Süßigkeiten gefüllten Integrationspreis-Wanderpokal hat sich Valentin Schmitt, der Leiter der Schönbrunner Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bei der Firma Heppler GmbH Montage-Technik mit Sitz in Günding für deren besonderes Engagement für die Beschäftigung von Menschen mit geistiger Behinderung bedankt. Zwei Menschen mit einer geistigen Behinderung zählen bei Heppler seit einem halben bzw. einem Jahr zur festen Belegschaft.

"Mir gefällt es sehr gut hier, die Arbeit macht mir sehr viel Spaß und alle Kollegen sind sehr nett zu mir", fasst Philip Heinzelmann seine Tätigkeit zusammen. Er und Oliver Golser arbeiten auf einem sogenannten "ausgelagerten Arbeitsplatz" der WfbM in der Montage und Verpackung von hochwertigen CNC-Teilen mit. Für Betriebsleiter Mirko Hellmer sind die beiden ein echter Gewinn: "Philip und Oliver sind voll im Team anerkannt und integriert. Beide übernehmen Teilschritte im Produktionsablauf und bei der Verpackung."

Die Erfolgsstory begann im Dezember 2017 mit zwei Montageaufträgen von Heppler an die WfbM. Die gute Erfahrung führte Anfang 2019 zu einem ersten Praktikumsplatz, dem kurz darauf ein zweiter folgte. Die beiden Praktikumsplätze wurden zu dauerhaften ausgelagerten Arbeitsplätzen umgewandelt - ab April 2019 bzw. ganz aktuell ab Februar 2020.

Ein ausgelagerter Arbeitsplatz (AAP) ist die Chance für einen Beschäftigten einer WfbM, in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes Berufserfahrung zu sammeln und seine Fähigkeiten und Kompetenzen einzubringen. Die AAPs sind bei der WfbM des Franziskuswerks Schönbrunn arbeits- und sozialversicherungsrechtlich angebunden, eigens geschulte Jobcoaches des Franziskuswerks sind Ansprechpartner vor Ort für die Betriebe. Derzeit arbeiten 30 Beschäftigte in unterschiedlichen Berufsfeldern im Landkreis Dachau und in München, Tendenz steigend.

Im Zuge dessen sind die Jobcoaches des Franziskuswerks Schönbrunn immer auf der Suche nach Betrieben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung im Arbeitsleben eine Chance geben wollen. Interessierte Unternehmen und Einrichtungen können sich am 5. Mai 2020 am, von der WfbM veranstalteten Integrationstag, unverbindlich beteiligen. Ansprechpartner ist Valentin Schmitt, Tel. 08139 800-5001 oder valentin.schmitt@schoenbrunn.de, www.integrationstag.de.