Malwerkstatt Schönbrunn

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.

In der 1988 gegründeten Malwerkstatt geben gut 20 Personen ihrer künstlerischen Begabung regelmäßig für rund 2,5 Stunden in der Woche Raum und Zeit. Dabei leitet die Grafikerin und Industriedesignerin Jessica Appler die Künstlerinnen und Künstler an. Sie geht auf die Begabung jedes einzelnen ein, gibt Anregungen oder gegebenenfalls handwerklich-technische Hilfestellung, wobei die Künstlerinnen und Künstler ihre Themen und Techniken selbst wählen. Verschiedenste Techniken kommen je nach Interesse und Vorlieben zum Einsatz: Zeichnungen mit Bleistift, Edding oder Ölkreide, experimentelle Arbeiten und Collagen, es wird aber auch mit Acrylfarben auf Leinwand oder Papier gemalt. Die Teilnehmer sind bunt gemischt von 17 bis 70 Jahren, Anfänger und Könner gleichermaßen.

Die Malwerkstatt besteht aus zwei Gruppen. Die Nachmittagsgruppe zählt als arbeitsbegleitende Fördermaßnahme der Werkstatt für behinderte Menschen des Franziskuswerkes, die Abendgruppe ist offen für alle.

2008 wurde die Malwerkstatt für die Erkenntnis, dass Kunst keine Behinderung kennt, mit dem Tassilopreis, dem Kulturpreis der Regionalausgaben der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet. Viele Kunstliebhaber und Kunstbegeisterte konnten sich bei einer der zahlreichen Ausstellungen im Dachauer Raum oder auch in der Dachauer Partnerstadt Klagenfurt bereits ein eigenes Bild von den Werken der Künstlerinnen und Künstler der Malwerkstatt machen.

Einige Künstlerinnen und Künstler stellen sich vor: