Kindergarten St. Laurentius Petershausen

„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“

Afrikanisches Sprichwort

Grundsätze unserer Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich in allen Bereichen an dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Für uns bedeutet dies, dass die Kinder an der Gestaltung der Bildungsprozesse aktiv beteiligt werden. Denn nur so kann ganzheitliches und nachhaltiges Lernen gelingen. Zudem orientieren sich die pädagogischen Angebote an den Kompetenzen und Fähigkeiten des einzelnen Kindes. Wir unterstützen somit seine individuelle Entwicklung. Wir arbeiten in Stammgruppen mit einer Teilöffnung.

Pädagogische Schwerpunkte

© Franziskuswerk Schönbrunn

Das oben aufgeführte Sprichwort sind für uns sehr aussagekräftige Worte und stehen als Leitsatz für unsere pädagogische Arbeit in unserem Kindergarten. Das Zitat drückt unsere erzieherische Grundhaltung aus. Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo und es bekommt soviel ganzheitliche Unterstützung und Förderung wie es braucht, um selbstbewusst und gestärkt in die Welt zu gehen.

Frei nach dem Motto:   „Hilf mir es selbst zu tun“.

Unser Konzept ermöglicht es uns, Kinder ab zwei Jahren bis zum Schuleintritt zu betreuen. Die altersgemischten Gruppen bieten den Kindern einen breitgefächerten Sozial- und Lernraum, von dem alle Altersgruppen profitieren. Jedes Kind ist eine eigenständige Persönlichkeit und wir freuen uns, Ihre Kinder ein Stück auf ihrem Weg zum „Erwachsen werden“ begleiten zu dürfen. Wir werden die Kinder „so weit wie möglich und so viel wie nötig“ motivieren und unterstützen, alle Möglichkeiten, die unsere Einrichtung bietet, auf ihre Weise zu nutzen, zu erforschen und sich im Spiel zu erschließen.

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 07:00 Uhr – 17:00 Uhr

Gruppen

3 Regelgruppen
1 Integrationsgruppe

Schließzeiten 2021

  • 01.04.2021 Ostern / Gründonnerstag
  • 26.04.2021 Teamtag Kitas FZW
  • 14.05.2021 Brückentag / Christi Himmelfahrt
  • 31.05. – 04.06.2021 Pfingstferien
  • 07.06.2021 Teamtag / Fortbildung Kiga Laurentius
  • 08.06.2021 Betriebsausflug
  • 09.08.-27.08.2021 Sommerferien
  • 30.08.2021 Teamtag Jahresplanung
  • 27.12. – 30.12.2021 Weihnachtsferien

Die Kinder und die pädagogischen Mitarbeiter*innen des Kindergartens St. Laurentius in Petershausen geben anlässlich des Tages der Kinderbetreuung am 10. Mai 2021 einen Einblick in eine der herausforderndsten und schönsten Aufgaben zugleich.

Korbinian (6) und Matteo (4), äußern zum Tag der Kinderbetreuung aussagekräftige Gedanken: „Erzieher sind wichtig, damit unsere Eltern arbeiten gehen können.“ „Außerdem brauchen wir sie zum Basteln und dass wir keinen Quatsch machen, für Spielzeugtage und zum Party machen.“ Mit den Kindern zu planen, Ideen zu verwirklichen und manchmal auch zu feiern, das schätzt Gruppenmitarbeiterin Alexandra Winter auch sehr an ihrer Aufgabe. Sie liebe es, Kindern bei ihrer Entwicklung beizustehen und auch als Erwachsene immer wieder Neues von ihnen zu lernen. Das schönste Gefühl sei es, leuchtende Kinderaugen zu erblicken, wenn ihnen etwas gelingt. Sie erlebe immer wieder Überraschungen.

Als Betreuer und Begleiter der kleinen Forscher richten wir uns nach einem Ansatz, den Maria Montessori uns lehrt: „Hilf mir, es selbst zu tun“. Das ist es, was wir tun: Wir greifen auf, was unsere Kinder bewegt, bieten Angebote und Materialien, bilden ein Polster für Misserfolge und ermöglichen ihnen, systematisch und individuell zu lernen. Mitarbeiterin Anke Pyritz beschreibt die für sie wichtigste Aufgabe als pädagogische Kraft so: „Wir helfen den Kindern beim Wachsen.“ ‚Egal – nochmal!‘ ist das Motto, wenn es mal nicht so klappt, genauso wie die Vermittlung von vielen unterschiedlichen Wegen, an ein Ziel zu kommen.

Das Konzept unserer pädagogischen Arbeit basiert auf dem bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan als Handlungsgrundlage, orientiert sich maßgeblich an partizipatorischen Grundsätzen, also der Mitbestimmung und aktiver Teilhabe der Kinder an Prozessen und Angeboten. Kinder gestalten ihre Umwelt aktiv mit und übernehmen dabei Verantwortung. Ihre Lernfreude zeigt sich durch ihre Neugierde, ihre Begeisterung und der Leichtigkeit, Neues zu erfahren. „Ich arbeite so wahnsinnig gern mit Kindern, weil ich sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten und sie auf ihr weiteres Leben vorbereiten kann“, so die Haltung unserer Kollegin Silvia Wittmann.

Neben der Begleitung der Kinder im Alltag gehört es zu unseren wesentlichen Aufgaben, Bildungsinhalte ganzheitlich vorzubereiten und anzupassen.

Eines unserer Kernkonzepte, die Vermittlung von Natur- und Umwelterfahrungen, ist den pädagogischen Kräften im Kindergarten St. Laurentius ein wichtiges Anliegen. Wöchentlich planen die Erzieher*innen Wald- und Draußen-Tage, organisieren Projekte und Ausflüge in die Natur. Unter der Leitung der Kollegin und Waldbeauftragten Laura Sudhoff suchen wir im Team immer wieder neue Ideen und Ansätze, um Wald- und Naturerfahrung zu verwirklichen. Die Motivation hinter dieser Aufgabe beschreibt die Fachkraft sachlich und aus sozio-emotionaler Sicht: „In unmittelbarer Begegnung mit der Natur fördern wir die Entwicklung von Kindern, die Ehrfurcht vor dem Leben, eine lebendige Beziehung zu Tieren und Pflanzen und den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Der Aufenthalt im Freien unterstützt die körperliche und seelische Gesundheit der Kinder. Erfahrungen aus erster Hand fördern das Körperbewusstsein und die Entfaltung vielfältiger Wahrnehmungs- und Bewegungsfähigkeiten. Im gemeinsamen Spiel mit natürlichen Materialien entwickeln die Kinder in besonderer Weise Selbstvertrauen, Kommunikationsfähigkeiten, Hilfsbereitschaft, Ausdauer, Geduld, Fantasie und Kreativität – all das hat im ‚Raum Wald‘ keine Grenzen.“ Wir Betreuerinnen und Betreuer bilden einen schützenden und unterstützenden Rahmen, in dem Kinder sich versuchen, lernen und wachsen können.

Es sind viele Aufgaben, mit denen wir Erzieher*innen tagtäglich jonglieren und sie in Einklang bringen. Über entwicklungsangemessene Bildungsangebote hinaus, wie u.a. Vorschule, sorgen wir für ein positives physisches und seelisches Befinden der Kinder. Wir decken Bedürfnisse auf, helfen dabei, Lösungen zu finden und Freundschaften zu bilden. Mit einem tröstenden Wort und einer starken Schulter stehen wir immer an ihrer Seite. Entwicklungsbereiche, wie z.B. Sprache, Motorik, Sozialkompetenz sowie der Ausbau von Hygienebewusstsein, moralischen Werten, Ernährungsgrundsätzen und Selbstvertrauen sind nur ein paar weitere unserer bedeutsamen Aufgaben im Gruppenalltag. „Unsere Erzieher sind so wichtig, weil sie uns beibringen, wie wir schneiden und basteln können, außerdem kuscheln und spielen sie mit uns. Wir turnen immer und machen Übungen. Ich freue mich jeden Tag, euch zu sehen“, sagt die sechsjährige Sophie, womit sie uns pädagogischen Kräften ein Lächeln in´s Gesicht zaubert und uns bekräftigt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Sylvana Michl, gruppenleitende Kollegin, betont: „Es ist noch immer mein Traumberuf – ich bin mit Herz und Seele dabei!“.

Seit 2015 leitet Alexa Reichlmeier den Kindergarten St. Laurentius. Sie schätzt die tägliche Leistung ihres Teams. Eine wesentliche Aufgabe sieht sie darin, ihren Mitarbeiter*innen in diesen herausfordernden Zeiten, Rückhalt zu geben, umzudenken, kreativ und flexibel statt „frustriert“ zu sein und zuversichtlich nach vorne zu schauen: „Mit Freude an der Arbeit, viel positiver Energie und einem stets motivierten Team ist vieles möglich und leistbar. Ich habe das große Glück, ein sehr stabiles und ressourcenreiches Team zu führen, das stets die Bereitschaft und Flexibilität zeigt, sich auf neue Situationen einzustellen und es als Selbstverständlichkeit sieht, sich gegenseitig im Team zu unterstützen.“

Das ist eine Haltung und Anerkennung, für die wir uns als Team sehr glücklich schätzen. Zufriedene Eltern, glückliche Kinder, strahlende Augen, Erfolgsmomente, Spaß und Konstruktivität im Team – einige Faktoren, die Kinderbetreuung zu einer der wichtigsten und schönsten Berufe machen.

Sebastian (6) sieht abschließend aber noch ein Geben und Nehmen in punkto Betreuung: „Nicht nur die Erwachsenen schauen auf uns Kinder. Unsere Erzieherin Sylvana sucht ständig ihre Brille, sie sagt, sie ist sonst blind wie ein Maulwurf. Na dann helfen wir Kinder beim Suchen und passen darauf auf, dass Sylvana sie nicht verliert!“ 😊

Am diesjährigen Tag der Kinderbetreuung möchten wir Erzieher*innen des Kindergartens St. Laurentius nicht nach Anerkennung und Wertschätzung suchen, sondern uns dankbar zeigen. Dankbar für viele kleine Wunder, die uns täglich anvertraut werden und die in uns das Herzblut für unsere Arbeit fließen lassen. Wir l(i)eben unsere Aufgabe!

Herzlichst, der Kindergarten St. Laurentius Petershausen

Text: Carmen Alauria, Gruppenleiterin, Heilerzieherin

Am 14. Mai 2012 wurde in Deutschland der „Tag der Kinderbetreuung“ eingeführt. Der Gedanke der Initiatoren war, der Organisation von Kinderbetreuung durch arbeitende Eltern, Erzieher*innen und Tagesmüttern den Stellenwert zu vermitteln, der ihr gebührt. Tagtäglich leisten pädagogische Kräfte Hand in Hand mit Eltern eine enorme Aufgabe der frühkindlichen Bildung und Erziehung – oftmals unter zeitlichen und finanziellen Umständen, die durchaus nicht immer leicht sind und den derzeitigen politischen Handlungsbedarf belegen. Begleitung von Kindern – das ist in unseren Augen Haltungs- und Berufungsangelegenheit und eine absolute Herzenssache.