Schönbrunner Adventsaktionen

Öffentlicher Adventskalender und kreative Angebote

Schönbrunn, 19. November 2020 – Der Schönbrunner Adventsmarkt – alljährlich ein Geheimtipp für Fans von Advents- und Weihnachtsmärkten fällt dieses Jahr corona-bedingt leider aus. Stattdessen lädt ein Fenster-Adventskalender Bürgerinnen und Bürger aus Schönbrunn und dem Landkreis zu einem stimmungsvollen Spaziergang ein.

Auf Initiative des Arbeitskreises „Religiöses Leben“ im Franziskuswerk Schönbrunn, dem neben der Schönbrunner Seelsorge auch Vertreter des Fachdienstes Freizeit und kulturelle Bildung im Franziskuswerk Schönbrunn und aus den Wohn- und Arbeitsbereichen angehören, werden über das ganze Dorf verteilt 24 Fenster schön geschmückt und am Abend beleuchtet. Die noch geschlossenen „Türchen“ sind durch die entsprechende Zahl erkennbar, die bereits geöffneten „Türchen“ dann passend zur Adventszeit geschmückt und am Abend beleuchtet. Der Kreativität der teilnehmenden Wohngruppen, Abteilungen und Familien sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Adventskalender lässt sich bei einem Abend-Spaziergang gut auf eigene Faust erkunden – mit oder ohne dem Adventskalender-Ortsplan, der ab Ende November auf der homepage des Franziskuswerks zum Download bereit steht. Weihnachtlich beleuchtete Wege und Bäume stimmen dabei auf die „staade Zeit“ ein. Dazu passend hat das Integrative Musikzentrum des Franziskuswerks Schönbrunn (FWS) ein Musikvideo mit einem Gruß zur Advents- und anschließenden Weihnachtszeit produziert, welches ab Anfang Dezember auf dem Youtube-Channel des FWS abrufbar ist.

Vorfreude auf Weihnachten weckt innerhalb der Wohngruppen des FWS eine Adventskalender-DVD. Vom Fachdienst Freizeit initiiert, versteckt sich hinter jedem Türchen eine von Bewohner*innen oder Mitarbeiter*innen vorgelesene Adventsgeschichte. Zur Einstimmung spielen verschiedene externe Musikgruppen, wie. z.B. die Acoustic Guitar Lounge, die Eric Clapton Tribute Band oder auch Franziskuswerk-interne Gruppen ein zur Jahreszeit passendes Lied.

Spätestens am 24. Dezember, wenn die Vorfreude am größten ist, kommt das Christkindl in verschiedene Wohngruppen: Es wird von Menschen mit Behinderung „gespielt“, die tagsüber die Edith-Stein-Förderstätte besuchen und als „Franziskuswerkler“ über das Jahr verschiedene Dienstleistungen, wie z.B. Altglas sammeln oder Flyer verteilen, anbieten. Das Christkindl verteilt liebevoll verpackte Geschenke, die im Rahmen der Aktion Wunsch-Christbaum von Landkreisbürgerinnen und -bürgern verschenkt werden.