Projekt Wohnen wie ICH es mag – WIM

Wohnen ist … Individualität

Die Wahl der Wohnung

Die Wahl haben, wie man leben möchte – in einer Wohnung, allein oder zu zweit, oder zusammen mit anderen in einer Wohngemeinschaft? Lieber in einer kleineren Gemeinde mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, in der Stadt oder an einem anderen Ort? Hauptsache, selbst entscheiden! Die Mitarbeiterinnen im Projekt WIM tragen dazu bei, dass es im Franziskuswerk in Schönbrunn, aber auch in umliegenden Gemeinden und in der Kreisstadt Dachau in absehbarer Zeit verschiedene Wohnalternativen gibt. Die Suche nach geeignetem Wohnraum ist deshalb eine sehr wichtige Aufgabe im Projekt WIM. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie auf gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten und der sozialen Infrastruktur.

„Menschen mit Behinderung können selbst bestimmen, wo sie leben wollen.
Sie können bestimmen, wie sie leben wollen.
Sie können bestimmen, mit wem sie leben wollen.“

aus dem Artikel 19 der UN-Konvention der Rechte von Menschen mit Behinderung in leichter Sprache

Unsere Aufgaben

Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung

Ausschlaggebend sind die Wünsche und Vorstellungen der Menschen mit Behinderung. Dazu arbeiten die Mitarbeiterinnen im Projekt WIM sehr eng mit den Menschen mit Behinderung zum Beispiel in der regelmäßig stattfindenden Wohnsprechstunde zusammen. Die Projektmitarbeiterinnen sind auch die Ansprechpartnerinnen für die Angehörigen der Menschen mit Behinderung sowie auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Franziskuswerk.

Wohnalternativen aufzeigen

Bevor man sich für eine andere Wohnform entscheiden kann, muss man zunächst seine Alternativen kennen. Die Mitarbeiterinnen im Projekt WIM informieren über verschiedene Wohnalternativen und ermutigen Menschen mit Behinderung, verschiedene Wohnformen kennenzulernen und auch auszuprobieren.

Wohnsprechstunde

Neben der regelmäßig stattfindenden Wohnsprechstunde können weitere (Beratungs-)Termine vereinbart werden. Die beiden Ansprechpartnerinnen freuen sich über jeden Anruf.