Lacey Fund e.V. unterstützt Eselprojekt

Schönbrunn, 31. August 2021 – Der Lacey-Fund – Verein für die Verbesserung der Haltungsbedingungen von Tieren e.V. unterstützt das Franziskuswerk Schönbrunn (FWS) mit 2000 Euro für das Schönbrunner „Eselprojekt“. Damit werden laufende Kosten für Futter oder den Tierarzt finanziert.

Bei der Spendenübergabe am Eselstall bedankte sich Karin Kemmitzer, Fundraiserin im FWS, recht herzlich bei Astrid Reuber: „Wir freuen uns über die großzügige Unterstützung und bedanken uns recht herzlich beim Lacey Fund. Die vier Esel Krümel, Samira, Pinocchio und Chicco sind ein Highlight in Schönbrunn und deren Wohlbefinden liegt uns allen am Herzen.“

Seit 2014 gibt es den Eselstall in Schönbrunn. Die Versorgung der Tiere übernimmt ein Team aus Mitarbeitenden und ehrenamtlich Tätigen unter der Leitung von Petra Herbert. Bewohnerinnen und Bewohner des Franziskuswerks Schönbrunn lernen unter Anleitung die Versorgung der Esel und den Umgang mit ihnen. Besonders wichtig ist hierbei die Erfahrung Verantwortung zu übernehmen und Respekt gegenüber anderen Lebewesen zu haben. Menschen mit einer geistigen Behinderung bauen dabei im Umgang mit Tieren Beziehungen auf, die für die pädagogische und therapeutische Arbeit außerordentlich hilfreich sind und nachhaltig wirken. „Das Konzept und die Umsetzung haben uns überzeugt – ein großartiges Projekt, das wir gerne unterstützen“, lobte Reuber das Schönbrunner Eselprojekt.

Neugierig schaut sich Esel Pinocchio den symbolischen Scheck an, den die Fundraiserin des FWS, Karin Kemmitzer (links),  und Astrid Reuber (rechts) vom Lacey Fund festhalten. Esel Chicco interessiert sich eher für den Boden unter seinen Füßen.