Nachrichten

Bitte aktivieren Sie Ihr JavaScript um die Seite vollständig nutzen zu können.
18.06.2012

Forderungen der UN-Behinderrechtskonvention im Fokus

Im Rahmen eines Besuchs der Region zwischen Eichstätt und München machten Vertreterinnen und Vertreter des bayerischen Landtags unter Führung von Landtagspräsidentin Barbara Stamm am 18. Juni ab 14.45 Uhr Station in Schönbrunn und dem Franziskuswerk. Themen des Besuchs in einer der größten Behinderteneinrichtungen Bayerns waren die UN-Behindertenrechtskonvention und die Konsequenzen für den Ort Schönbrunn. Die Delegation lernte dabei Ideen für inklusives Wohnen kennen, tauschte sich über Herausforderungen und Konzepte der inklusiven Schule aus und erfuhr gelebte Praxis der Inklusion in der Werkstatt für behinderte Menschen.

 

Der Besuch des Landtagspräsidiums fand im Rahmen einer Informationsreise durch die Region statt. „Wir freuen uns, über das Interesse der Landtagspräsidentin und des Landtagspräsidiums an unserer Arbeit,“ saget Markus Tolksdorf, Geschäftsführer des Franziskuswerkes Schönbrunn. „Wir begrüßen die UN-Behindertenrechtskonvention, denn sie unterstützt uns in unserem Auftrag, Menschen mit Behinderung ein Leben in Würde und zum Heil zu ermöglichen. Deshalb wollen wir innovative Ideen und Konzepte vorstellen, wie die darin enthaltenen Forderungen in Schönbrunn und anderen großen Einrichtungen der Behindertenhilfe umgesetzt werden können.“

f